Weihnachtswünsche

neu-bitmap

„Der positive Mensch spricht nicht von seinen Problemen,
von seinen Schwierigkeiten, von seinen Befürchtungen,
sondern von seinen Zielen, von seinen Hoffnungen,
von seinen Träumen von seinen Wünschen und 

von seinem positiven Weg,
denn alles was in den Vorstellungen existiert,
kann auch erreicht werden, negatives oder positives.“

Ich wünsche meinen Kunden, Partnern, Freunden, Bekannten und den geneigten Lesern ein paar geruhsame, erholsame und friedliche Tage im Kreis Ihrer Familie sowie einen erfolgreichen Start in das neue und mit Sicherheit spannende Jahr 2009.

Alexander E. Schröpfer

Das größte Business Genie der Welt jetzt ausgezeichnet ..

favoris

Nach harter, jahrelanger Arbeit hat es der AkquiseScout endlich geschafft!

The World’s Greatest Business Mind Announced

After an exhaustive search spanning thousands of nominees from five continents, the International Collective Council of Excellence has announced this year’s World’s Greatest Business Mind to universal acclaim and fanfare.

The decision was unanimous despite the fact the world-class shortlist comprised such well-known names as Steve Jobs, Warren Buffett, Bruce Wayne, George Soros, and that kid who invented facebook.

Den kompletten Beitrag und das Video dazu finden Sie hier:

Doppelolympiasieger und Ex-Weltrekordler Armin Hary fördert junge Sporttalente

Doppelolympiasieger und Ex-Weltrekordler Armin Hary fördert junge Sporttalente mit der Hilfe von Unternehmen und Kommunen aus der Region.

Armin Hary, ein Durchstarter, nicht nur vor 45 Jahren, 1960 lief er als erster Mensch die 100m in 10 Sekunden – im gleichen Jahr holte er zweimal olympisches Gold. Auch heute noch lässt der muntere Siebziger aus dem Saarland sein Ziel nicht aus den Augen.

Täglich sitzt er am Telefon, besucht Unternehmen und spricht mit Übungsleitern und Vereinsvorsitzenden, um seinen langjährigen Traum zu realisieren – die Förderung junger Sporttalente. Dies geschieht nicht erst wenn das Talent bereits so ausgereift ist, dass grosse Sponsoren und staatliche Förderstellen dem zukünftigen Spitzensportler unter die Arme greifen. Nein, Armin Hary fängt früher an: Alle jungen Talente zwischen vier und zwölf Jahren, darunter meist solche, die aus sozial schwacher Umgebung oder aus anderen Problemfeldern kommen, sollen unterstützt werden. „Hier gehen uns die meisten Talente verloren auf dem Weg zum Spitzensport“, konstatiert der Olympiasieger. „Soziale Schwierigkeiten, familiäre Spannungen, schulische Probleme, das unreflektierte, familiäre Abschieben der Kinder vor den Femseher“, all diese Gründe nennt Armin Hary als Ursache dafür, dass viele Talente gar nicht erst ausreifen.

Und er nennt eines von vielen Beispielen: „Tobias ist zehn Jahre alt und in seiner Sportgruppe mit Abstand der Beste. Nach Einschätzung seines Sportlehrers nicht nur ein ehrgeiziger Kämpfer, sondern ein wirkliches Talent. Die Eltern von Tobias sind arbeitslos. Die Bahnkarte zu einem Verein im nächsten Ort ist einfach zu teuer.“ Hier möchte Armin Hary mit seiner erst im Dezember 2004 gegründeten Initiative zur kommunalen Förderung junger Sporttalente in Partnerschaft mit den lokalen Unternehmen helfen. Seine Initiative, kurz „AHA-F“ genannt, bringt bundesweit auf kommunaler Ebene lokale Sportvereine und Unternehmen zusammen, um dann aus den einzelnen Kommunen je drei Sporttalente zu fördern. Für Tobias würde dies bedeuten, dass ihm die „AHA-F“ – lnitiative die Bahnkarte zum Sportverein bezahlt. „Die Hilfe muss ganz direkt und ganz konkret sein“, sagt Armin Hary. „Darum ist es mir wichtig, auf kommunaler Ebene zu fördern. So entsteht Bindung.“ Aus eigener Erfahrung weiss der Supersprinter, wie sehr die Entwicklung eines jungen Talents an kleinen, aber wesentlichen finanziellen Dingen scheitern kann. So erinnert er sich: „Wäre unsere Wohnung in Quierschied nicht unmittelbar neben einem Sportplatz gelegen, auf dem ich als Jugendlicher täglich meine freie Zeit verbrachte, – es gäbe heute keinen Olympiasieger Armin Hary. Meine Mutter hatte kein Geld, um mir ein Fahrrad zu kaufen.“

Kinder im Sport Die Idee hinter seiner Initiative ist klar und einleuchtend: Von der offiziellen Home Page einer Kommune, z. B. der Stadt Landshut, wird direkt auf die Partnerseite „AHA-F“-lnitiative verlinkt. Dort findet man sofort die Banner aller lokalen Partner-Unternehmen. Mit einem Klick ist man sofort auf der jeweiligen verlinkten Partnerseite. Die Unternehmen zahlen einen geringen monatlichen Beitrag für die Präsenz auf dieser Home-Page und finanzieren damit direkt ein junges Sporttalent aus ihrer Stadt. Allein in Niederbayern sind viele Kommunen von A bis Z dabei. Grosse Firmen wie E.ON Bayern, Bosch-Druck, Petrus-Quelle bis zum Möbelhaus Biller sind bereits mit von der Partie. Doch jeder zusätzliche Partner ist eine Hoffnung mehr für einen jungen Sportler. So wirbt Armin Hary weiter unermüdlich in der Region und in der ganzen Republik um Unterstützung. „Denn“, so Armin Hary, „junge Menschen, die gelernt haben, sich einzusetzen und ihre Ziele zu verfolgen, wie im Sport gefordert, sind auch später häufig Leistungsträger im Beruf.“ Mehr über die Initiative zur Förderung junger Sporttalente telefonisch oder auf der offiziellen Seite.

Armin Hary bittet die Unternehmer sich an dem Projekt zu beteiligen. Die Höhe der Werbekosten können Sie voll als Betriebskosten absetzen. Eine so schöne Prestige- und Image Werbung, Produktwerbung und Aktionswerbung auf unserer Internetplattform tut jedem Unternehmer gut.
Bei uns kommen kleine und mittlere Unternehmen gross raus.  

Werden Sie Partner der AHA – F und unterstützen Sie die Förderung  jugendlicher Sporttalente und profitieren Sie in Ihrer Stadt!

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

FUBA System GmbH
Agentur der AHA-Förderung
Tannenstraße 9
84048 Mainburg

Tel.:  +49 – (0) 8751 – 846444
Fax:  +49 – (0) 8751 – 846445

%d Bloggern gefällt das: